Historie der

Veden-Akademie

1996 || Gründung auf Schloss Weissenstein

Die Veden-Akademie wurde 1996 von Marcus Schmieke auf Schloss Weißenstein zur Integration von Wissenschaft und Spiritualität auf der Grundlage vedischen Wissens gegründet. Diese Gründungsphase war von einer intensiven Zusammenarbeit mit einem großen Netzwerk von kreativen Menschen und Instituten gekennzeichnet, die auf unterschiedlichsten Wegen Spiritualität in die Gesellschaft tragen wollten. Hierzu gehörten u.a. Merete Matterns Weltfriedensgarten und Universität in Lebensfeldern, Ronald Engerts Tattva Viveka, das Scientific und Medical Network, der Ausnahmewissenschaftler Burkhard Heim, das Forschungsteam auf Schloss Weissenstein um Dr. Claudius Kern, der Mönch Sacinandana Swami, Wolfgang Wiederguts Arge Bindu für Freie Energie sowie zahlreiche Professoren im In- und Ausland. In dieser kreativen Zeit fanden mehrere wissenschaftliche Symposien zu den Themen Veden, Wasser, Zukunftsforschung und Spiritualität, sowie zahlreiche Seminare und Vorträge statt.

1998 || Umzug in die Sächsische Schweiz

Mit dem Umzug der Veden-Akademie in die Sächsische Schweiz im April 1998 begann sich ihr Schwerpunkt auf die Umsetzung vedischen Wissens als praktische Lebenshilfe in den Bereichen Gesundheit (Ayurveda), Wohnen (Vasati) und vedischer Astrologie zu verlagern. Seither entstanden neben vielen Veröffentlichungen und Lehrbüchern auch zahlreiche praktische Hilfsmittel zur Verbesserung von Wohn- und Lebensqualität und Erstellung vedischer Horoskope. Es entstand ein ganzheitliches Ausbildungssystem, dass in Fernstudiengängen den Teilnehmern das notwendige Wissen vermittelt, um Vasati, Astrologie und Ayurveda sowohl im Privatleben als auch beruflich anwenden zu können. Gleichzeitig fanden regelmäßig Seminare und Retreats zur vedischen Philosophie und Spiritualität statt.

2007 || Umzug nach Berlin

Zum 1. Januar 2007 siedelte die Veden-Akademie in die Bundeshauptstadt Berlin über. Im Zentrum der City-West (Fasanenstrasse) hatte sie derzeit wunderschöne Seminarräume zur Verfügung, in denen neben den Ausbildungen und Kongressen der Akademie auch kulturelle Veranstaltungen und ein durch Rainer Kröhne initiierter vedischer Salon stattfanden. Durch den Umzug nach Berlin verschob sich abermals auch der Fokus der Akademie-Arbeit, die sich jetzt vor allem auf die Gründung einer Zusammenarbeit der indischen Universität Dev Sanskriti Vishvavidyalaya richtete. Gleichzeitig wurden die Ausbildungen und Seminare fortgeführt und es erschienen weitere Publikationen.

2010 || Umzug nach Kränzlin

Anfang 2010 haben sich die verschiedenen Projekte und die Mitarbeiter der Veden-Akademie wieder unter einem gemeinsamen Dach auf Schloss Kränzlin zusammengefunden. Der neue Ort bietet mehr Platz für Seminare, Ausbildungen und andere Veranstaltungen, sowie assoziierte Projekte wie den Vasati Verlag, Veden-Shop, die Timewaver Gruppe und das Institut für Angewandte Bewusstseinsforschung IACR. Abgesehen davon bietet die ländliche Gegend ein schönes Ambiente für Vorträge, Seminare und spirituelle Veranstaltungen und ist von Berlin aus gut zu erreichen. Seit Anfang 2016 geht von Schloss Kränzlin auch das Spirit-Netzwerk aus, das neben Marcus Schmiekes Berliner Vortragsreihe „Von alten Kulturen lernen“ auch zahlreiche Seminare und Vorträge vor Ort so wie im gesamten deutschsprachigen Raum organisiert.

Seit 2016 richtete die Veden-Akademie mehrere Symposien zum Thema vedische Philosophie, Psychologie und Spiritualität aus und feierte am 17. Juni 2017 auf Schloss Kränzlin ihr 20 jähriges Jubiläum.