Marcus_Schmieke_Veden_Akademie
Marcus Schmieke

Leiter der Veden-Akademie, Pionier des Vasati in Europa und erfolgreicher Buchautor

Marcus Schmieke, geboren 1966 in Oldenburg, ist mit seinen zahlreichen Büchern ein Pionier der vedische Baukunst in Europa und der Begründer des Vasati. Nach seinem Studium der Physik und Philosophie in Hannover und Heidelberg und seiner Einweihung in eine vedische Schülernachfolge unternahm er längere Reisen nach Indien. Dort studierte er in verschiedenen Klöstern Vasati, vedische Astrologie, Sanskrit und vedische Philosophie und Metaphysik.

Studium des Vasati und der vedischen Astrologie in Indien

Sein Vasati-Studium absolvierte er mit Auszeichnung an dem angesehenen südindischen Institut Vasatividyapratisthanam. Die vedische Astrologie lernte er bei verschiedenen Meistern Nordindiens.

Gründung der Veden-Akademie

Mit der Gründung der Veden-Akademie auf Schloss Weißenstein 1996 schuf er ein Institut zur Integration von Wissenschaft und Spiritualität, das sich über die Grenzen Deutschlands hinweg einen Namen machte. Seit 1998 in der Sächsischen Schweiz ansässig, konzentriert sich die Forschung und Lehre der Veden-Akademie vor allem auf Vasati (vedische Wohn- und Baukunst), Ayurveda, Sanskrit und Jyotish (vedische Astrologie). In diesen Bereichen wurden zahlreiche Ausbildungen und Fernstudiengänge entwickelt.

Gründung der European Academy of Vedic Sciences

Ebenfalls im Jahre 2004 gründete er die European Academy of Vedic Sciences, die vedische Wissenschaften weltweit per Internet und durch Seminare vor Ort in den lokalen Landessprachen lehrte. Die in dieser Zeit entwickelten Online-Kurse werden bis zum heutigen Zeitpunkt in englischer Sprache von der Veden-Akademie weitergeführt.

Erfolgreiche Veröffentlichungen im Bereich Vasati

Marcus Schmiekes umfassendstes Vasati-Buch Die Kraft lebendiger Räume ist zu einem Standardwerk des Vastu in deutscher Sprache geworden. In seinem Buch Die 12 Erfolgsgesetze richtigen Wohnens formulierte er zum ersten Mal ein offenes Systems der Baukunst, das auf zwölf universalen Naturgesetzen beruht. Auf dieser Grundlage entwickelte er die erste Vasati- Ausbildung und das erste Vasati- Fernstudium Europas. Er betreut Vasati-Studenten in mehr als zwanzig Ländern. Seine sieben Bücher zu diesem Thema sind in mehr als 15 Sprachen übersetzt worden und selbst in Indien, dem Ursprungsland des Vasati, erschienen.

Bücher über Naturwissenschaft und Bewusstsein

Im Jahre 1994 mitbegründete Marcus Schmieke die Zeitschrift Tattva Viveka als Forum für Wissenschaft, Philosophie und spirituelle Kultur. Darauf folgten verschiedene Buchveröffentlichungen über Naturwissenschaft, Lebensprozesse und Bewusstsein. Wichtige Werke aus dieser Zeit sind Das letzte Geheimnis (1995), Das Lebensfeld (1997) und Feinstfoffliche Energien in Naturwissenschaft und Medizin (1997).

Präsident der deutschen Abteilung des International Institute for Predictive Astrology

Im Jahre 2002 ernannte das International Institute for Predictive Astrology (Fairfield, USA) Marcus Schmieke zum Präsident der deutschen Abteilung. Das Institut ermächtigte ihn, in der Systemisch-Vedischen Astrologie auszubilden und Abschlüsse zu verleihen.

Zahlreiche Vasati-Planungen

Von 2001 bis 2004 plante er mit einer Gruppe von Architekten eine Vasati-Siedlung für die Wohnungsgenossenschaft Gartenheim in Hannover mit mehr als 100 Wohneinheiten, die Anfang 2005 fertig gestellt wurde. In dem gleichen Zeitraum setzte er Vasati auch beim Neubau von mehr als 100 Wohnhäusern, Ayurveda-Kliniken, Altenpflegeheimen, Hotels, Produktionsgebäuden, Geschäftsgebäuden und bei der Umgestaltung und Korrektur ebenso vieler Gebäude um.

Forschungen und Publikationen in der vedischen Astrologie

Auch in der vedischen Astrologie hat Marcus Schmieke intensiv geforscht und publiziert. Mit seinem Lehrbuch über die Systemisch-Vedische Astrologie fasst er die Lehren zweier der größten zeitgenössischen Meister vedischer Astrologie zu einem praktischen System zusammen, das sich in ein bis zwei Wochen vermitteln und verstehen lässt und gleichzeitig einen tiefen spirituellen Hintergrund besitzt.

Seine Bücher Vedische Astrologie in sieben Tagen, Dein kosmischer Bodyguard, Das Edelsteinorakel und Planetenessenzen beschäftigen sich vor allem mit der Umsetzung der vedischen Astrologie im praktischen Leben. Interessant ist auch das sehr einfache burmesische astrologische System, das in dem Buch MaHaBote beschrieben wird.

Forschungen und Publikationen zum Informationsfeld

In seinem 2015 erschienenem Buch “Der zweite Weg” beschreibt Marcus Schmieke anhand seines eigenen Lebens seine Erkenntnisse und Verwirklichungen zum Thema innere Transformation und Spiritualität und nimmt dabei Bezug auf das Konzept des allgegenwärtigen Informationsfeldes. In diesem Werk fasst er seine seit Mitte der Neunziger Jahre andauernden Forschungen zu Informationsfeldern in Naturwissenschaft und Medizin zusammen und beschreibt seinen Weg zur praktischen Umsetzungen dieser Erkenntnisse.

TimeWaver

Auf dem Konzept des Informationsfeldes gründet der von Marcus Schmieke entwickelte TimeWaver, ein auf quantenphysikalischen Wirkungsweisen basierendes, medizinisches Diagnose- und Therapiesystem. Die von ihm gegründete TimeWaver-Gruppe ist international erfolgreich und betreut weltweit mittlerweile mehr als 2000 Ärzte, Therapeuten und professionelle Anwender. Mit dem Healy entwickelte er das erste medizinische Wearable, das durch das Smartphone gesteuert ein großes Spektrum von Krankheiten behandeln kann und der ganzheitlichen Gesundheitspflege dienen soll. Obwohl diese Systeme schulmedizinisch nicht anerkannt sind, sieht er darin eine wichtige Ergänzung mit dem Ziel einer integrativen Medizin. Ein Ziel seiner Arbeit in diesem Bereich besteht darin, in Zukunft Energie- und Informationsfeldmedizin zur wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Anerkennung zu führen.

Der innere Weg

Im Jahre 2017 erschien Marcus Schmiekes Buch „Den inneren Weg gehen“, in dem er Quantenphysik und Tiefenpsychologie zusammenbringt, um das menschliche Bewusstsein zu beschreiben und einen Weg zur inneren Ganzwerdung zu entwickeln. Es stellt bisher den aktuellsten und umfassendsten Einblick in sein philosophisches Denken und seine praktische Arbeit dar.