Sanskrit – die Sprache der Veden

Das Sanskrit-Fernstudium

In unserem Sanskrit-Fernstudium lernen Sie Texte in der Devanagari-Schrift zu lesen und zu schreiben, beliebige Texte und Mantras richtig auszusprechen, einfache Sätze in Sanskrit zu bilden, die Bedeutung zahlreicher Begriffe aus Vasati, Ayurveda, Astrologie, Yoga usw. nachzuvollziehen und dadurch ein tieferes Verständnis dieser Wissensgebiete zu erwerben.

Das Lehrmaterial
zum Sanskrit-Fernstudium


  • 1 Ordner mit Skript (260 Seiten; 6 Lektionen mit Frageteil)
  • Sanskrit-Grundstudium (2 DVDs)

Sanskrit-Gebet zum Anhören


Ausbildungsstufen
des Sanskrit-Fernstudiums


Gesamtausbildung: Sanskrit-Grundstudium (ca. 6 Monate)
Abschluss: eine schriftliche Abschlussprüfung

Sanskrit-Fernstudium auf einen Blick


Voraussetzungen: Keine schulischen Voraussetzungen
Abschluss: Zertifikat oder Abschlussdiplom der Veden-Akademie
Lehrgangsbeginn: Jederzeit
Prämiengutschein: bis 500,- Euro möglich, mehr dazu unter www.bildungspraemie.info
Registriert: bei der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) unter der Nummer II/165 (Sanskrit-Grundstudium)

Ihr Sanskrit-Ausbildungsleiter:
Jochen Weiss


Geboren in 1962, studierte Sanskrit und Indologie als Nebenfach während seines Physikstudiums an der Uni Heidelberg. 12 Jahre lang (1992 bis 2004) lebte er in einem vedischen Mönchsorden. In dieser Zeit bereiste er verschiedene Tempel in Europa und Indien, studierte die vedische Literatur und vertiefte dabei systematisch seine Sanskritkenntnisse. Von 1996 bis 2000 war er als Ausbildungsleiter an der Veden-Akademie tätig und entwickelte in dieser Zeit das Sanskrit-Fernstudium, dessen Betreuung er im Jahr 2017 wieder übernahm. Des Weiteren war er der Mitbegründer der TimeWaver GmbH und in den ersten fünf Jahren ihr Geschäftsführer. Seine Erfahrungen mit der vedischen Spiritualität und die Auseinandersetzung mit der Physik und Praxis der Informationsfelder führten ihn zur Gründung der Erfolgsmagnet Akademie, in der sich Menschen verbinden, um ihr Bewusstsein auf die Erfüllung ihrer Träume und Ziele auszurichten. Er wohnt mit seiner Familie im idyllischen Hunsrück.

Sanskrit-Ausbildung: Ausbildungsziele und -inhalte


Sanskrit – die Sprache der Veden
Obwohl Jahrtausende alt, behält das Sanskrit bis heute seine Aktualität und Lebendigkeit. Das Tor zu allen traditionellen indischen Künsten und Wissenschaften war und ist noch heute das Studium grundlegender Sanskrit-Schriften. Das Sanskrit-Fernstudium ermöglicht es Ihnen, dieses Tor weit zu öffnen. Wenn Sie also z.B. tiefer in Vasati, Astrologie, Ayurveda, Yoga oder vedische Spiritualität eindringen möchten, sind Grundkenntnisse der Sanskritsprache eine willkommene Grundlage.

Das Wort „Sanskrit“ bedeutet „veredelt“ oder „geschmückt“. Der Name ist so zu verstehen, dass das Sanskrit eine verfeinerte Sprachform darstellt, die in erster Linie nicht die materiellen Gegebenheiten beschreibt, sondern Einblick in die Geheimnisse der vedischen Geisteswelt gewährt.

Den Veden zufolge ist Klang der Ursprung der Schöpfung dieses Universums. Der Urklang in Form einer einzigen Silbe, die in ihrer Einfachheit die Kraft der gesamten Schöpfung in sich trägt. Diese Silbe wird als Pranava, als die Lebenskraft des Universums bezeichnet und besteht aus den drei Buchstaben a, u und m.

Klang und Bedeutung sind im Sanskrit viel enger miteinander verbunden als in anderen Sprachen, so dass jedes Wort – auch ohne es zu verstehen – eine unmittelbare Wirkung auf das Bewusstsein des Zuhörers hat. Diese Einheit von Bedeutung und Klang heißt auf Sanskrit shabda.

Aufbau des Kurses
Zunächst wird die Sanskrit-Schrift, das Devanagari erlernt. Dazu bekommen Sie zahlreiche Übungen und Textbeispiele. Im Anschluss daran arbeiten Sie mit populären Sanskrit-Versen und deren Wort-für-Wort-Übersetzung. Dadurch festigen Sie Ihr Verständnis der Grammatik und erarbeiten einen ersten kleinen Wortschatz. Sie lernen die richtige Aussprache sowie die Einhaltung der verschiedenen Versmaße.

Das Sanskrit-Grundstudium besteht aus sechs Lektionen, die jeweils 30 Stunden Lern- und Übungszeit erfordern. Bei einer täglichen Aufwendung von einer Stunde kann daher jede Lektion in einem Monat bewältigt werden.

Lektion 1: Schrift- und Klangelemente

  • Grund- und Ligaturzeichen der Devanagari-Schrift
  • Der Klangapparat

Lektion 2: Aussprache und Sandhi

  • Klang- und Rhythmusregeln
  • Sonderzeichen und Ziffern
  • Das Zusammenfließen aufeinander-folgender Wörter (Sandhi)

Lektion 3: Deklination

  • Die Haupt-Deklinationsformen
  • Substantive und Adjektive
  • Kasus und Numeri

Lektion 4: Satzbildung; Das Verb

  • Bildung einfacher Sätze
  • Wichtige Strukturwörter
  • Das Prinzip der Verbwurzel
  • Die elementaren Verbformen

Lektion 5: Pronomen und Satzelemente

  • Die verschiedenen Pronomina
  • Fragewörter
  • Zahlen

Lektion 6: Komposita; Anwendungspraxis

  • Samsas (zusammengesetzte Wortkonstruktionen)
  • Wichtige Begriffe aus der vedischen Fachwelt
  • Mantras und Slokas rezitieren

Infomaterial zum Download


Prämiengutschein


Bei der Buchung dieses Fernkurses ist es möglich, einen Prämiengutschein aus dem Bildungsprämienprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung einzulösen. In diesem Fall können Sie bis zu 500,- € Förderung beantragen. Bitte beachten Sie dabei, dass der Prämiengutschein vor der Anmeldung zum Fernstudium ausgestellt werden muss. Er wird sonst nicht von der ausstellenden Institution eingelöst und der vollständige Seminarpreis wird fällig. Weitere Informationen finden Sie auf www.bildungspraemie.info.

Texte zum Thema


  • Die heilsame Wirkung spirituellen Klangs
  • Das Vedanta Sutra von Mahamuni Vyasadeva
  • Wodurch zeichnet sich die vedische Kultur aus?