Westliche und vedische Astrologie

Von Marcus Schmieke

Während die
westliche Astrologie ihre Stärke in der psychologischen Deutung eines Horoskops hat, konzentriert sich die vedische auf zwei Aspekte, die in der westlichen Astrologie nicht so stark ausgeprägt sind.

Die vedische Astrologie hat eine enorme
spirituelle Tiefe und ist gleichzeitig unschlagbar darin, exakte Zukunftsvorhersagen zu machen.

Die indischen
Palmblattbibliotheken sind ein gutes Beispiel für die außergewöhnliche Exaktheit der vedischen Nadi-Astrologie für Zukunftsprognosen.

Da sie sehr präzise sowohl das Glück als auch das konkrete Leid vorhersagen kann, bietet sie auch ein großes Spektrum an
Hilfsmitteln an, mit denen man das Übel an der Wurzel anpacken kann. Sie lässt einen also nicht mit einer negativen Vorhersage sitzen, sondern weist in jedem Fall einen klaren Weg, wie man die karmischen Ursachen leidvoller Umstände ins Positive transformieren kann.

Bekommen wir neue Sternzeichen?

Der vedische Tierkreis orientiert sich an den Fixsternen. Das heißt, dass beispielsweise das Tierkreiszeichen Widder seit Jahrtausenden dem Sternbild Widder am Himmel zugeordnet ist.

Der
westliche Tierkreis orientiert sich hingegen an dem Punkt, an dem die Sonne zur Zeit der Tag-und-Nacht-Gleichen steht. Dieser Punkt bildet im Frühjahr den Anfang des Tierkreiszeichens Widder.

Da die Erdachse sich bezüglich der Ekliptik langsam dreht, wandert auch dieser Punkt langsam am Äquator und damit am Himmelskreis entlangt und zwar 1° in 72 Jahren. Da erst vor 1850 Jahren beide Systeme miteinander übereinstimmten, sind sie bisher schon um ca. 24° gegeneinander verschoben.

Welches Zeichen ist nun
das richtige? Die Antwort lautet natürlich wie so häufig, dass beide Ihre Berechtigung haben. Ich bin beispielsweise im westlichen System ein Steinbock, während mein vedisches Sonnenzeichen der Schütze ist.

Auf diese Weise wird fast jeder in den vedischen Sternzeichen neue Aspekte und Eigenschaften an sich entdecken. Vielen fällt das Umdenken nur deshalb schwer, da sie sich schon sehr an ihr altes Sternzeichen gewöhnt haben.

Fest steht, dass sich der vedische Tierkreis hervorragend für exakte Zukunftsvorhersagen eignet. Dies geschieht, indem die vedische Astrologie eine klare Polarisierung in positive und negative Planeten vornimmt.